Phase Motion Control
Suche
Close this search box.

TK-Drehmomentmotoren

Drehmomente und Spindelmotoren

Die rahmenlosen, bürstenlosen Motoren der TK-Serie bieten die höchste heute verfügbare Drehmomentdichte für Direktantriebe und Hochleistungsanwendungen.

TK Torque-Motoren sind dreiphasige Seltene-Erden-Permanentmagnete (Eisen-Neodym-Bor) und erreichen die höchste heute verfügbare höchste und heute verfügbare

Im Gegensatz zu herkömmlichen Torquemotoren verfügen die TK-Einheiten sowohl über ein hohes Drehmoment als auch über eine hohe Drehzahl und können daher sowohl als Spindel- als auch als Drehtischmotor eingesetzt werden.

Die Rotoren verwenden spezielle, von Phase hergestellte Magnete mit minimiertem Verlustfaktor, die einen Hochgeschwindigkeitsbetrieb mit einem dünnen, isotropen Rotor ermöglichen.

TK-Motoren sind dreiphasige Seltenerd-Permanentmagneteinheiten (Eisen-Neodym-Bor) und erreichen die höchste heute verfügbare Dauer- und Spitzendrehmomentdichte sowie eine hohe Drehzahl- und Flusssteuerungsfähigkeit über einen konstanten Leistungsbereich von bis zu 10:1.

TK Torque-Motoren bestehen aus separat gelieferten Stator- und Rotoreinheiten, die direkt in die Maschinenstruktur eingebaut werden können.

Alle Rotoren sind starre Einheiten mit mechanischer, klebstofffreier Magnethalterung, vorgespannter Kohlefaserhülse für sicheren Betrieb auch bei sehr hohen Geschwindigkeiten.

Bei den Rotoren handelt es sich häufig um halbindividuelle Einheiten, die eine direkte Kopplung mit Lagern, Encodern und Bremsen ermöglichen.

Kundenspezifische Rahmen mit integrierter Kühlung oder auch partielle Maschinenbaugruppen mit Lagern und Gebern werden auf Basis der standardmäßig verfügbaren rahmenlosen Magnetausführungen auf Anfrage gefertigt.

Torque Motors - Made in Italy - Servo Motor
Torque Motor TK - Spindelmotor - Phase Motion Control
Torque Motors - Made in Italy - Servo Motor
Torque Motor TK - Spindelmotor - Phase Motion Control

Alle TK Torque-Motoren sind für eine Flüssigkeitskühlung (Wasserkühlung) an der Außenseite des Stators ausgelegt, um maximale Leistung zu erzielen. Konduktions-/Konvektionskühlung ist ebenfalls möglich. Der Betrieb mit. (Flusssteuerung) erfordert immer Wasserkühlung.

Torque Motor Code Stapel [mm] L tot.[mm] Øout [mm] Øin [mm] Drehmoment (Wasser gekühlt) [Nm] Drehmoment (Luft gekühlt) [Nm] Spitzendrehmoment
[Nm]
Nenndrehzahl (U/min) Maximale Drehzahl (U/min)
TK.085 50 110 96 44 7,30 3,70 24,10 5000 18000
100 160 96 44 16,20 8,10 48,20
150 210 96 44 25,40 12,70 72,30
200 260 96 44 34,70 17,40 96,40
TK.110 50 125 121 43 12,50 6,30 33,20 5000 20000
100 175 121 43 26,90 13,50 66,30
150 225 121 43 41,60 20,80 99,50
200 275 121 43 56,30 28,20 132,70
TK.120 50 125 134 54 21,90 11,00 47,50 5000 15000
100 175 134 54 48,20 24,10 95,10
150 225 134 54 75,10 37,60 142,60
200 275 134 54 102,40 51,20 190,00
TK.164 50 125 173 76 48,30 24,10 93,50 4000 10000
100 175 173 76 104,70 52,30 187,00
150 225 173 76 162,10 81,10 280,40
200 275 173 76 219,90 110,00 374,00
300 375 173 76 336,00 168,00 560,90
TK.188 50 140 202 80 34,80 17,40 119,50 6000 28000
100 90 202 80 79,10 39,50 238,90
150 240 202 80 125,80 62,90 358,40
200 290 202 80 173,60 86,80 477,80
300 390 202 80 270,50 135,20 716,80
TK.195 50 160 207 76 49,50 24,80 93,50 2000 15000
100 210 207 76 108,69 54,30 187,00
150 260 207 76 169,20 84,60 280,40
200 310 207 76 230,20 115,00 374,00
300 410 207 76 352,70 176,40 560,90
TK.220 50 170 240 110 75,60 37,80 159,00 3000 14000
100 220 240 110 172,40 86,20 318,10
150 270 240 110 274,40 137,20 477,10
200 320 240 110 378,70 189,30 636,20
300 420 240 110 590,10 295,10 954,30
TK.240 50 135 249 142 111,20 55,60 216,50 3000 8000
100 185 249 142 240,00 120,00 433,00
150 235 249 142 371,30 185,60 649,40
200 285 249 142 465,90 251,60 865,90
TK.270 50 140 282 160 112,30 56,20 282,70 3000 8000
100 190 282 160 253,00 126,50 565,50
150 240 282 160 399,30 199,60 848,20
200 290 282 160 547,70 273,90 1.131,00
TK.310 50 120 310 198 215,60 107,80 373,90 500 3000
100 170 310 198 475,90 238,00 748,00
150 220 310 198 743,30 371,70 1.121,80
200 270 310 198 1.013,00 506,60 1.495,70
TK.340 50 145 358 190 242,00 121,00 407,20 2000 6000
100 195 358 190 547,20 273,60 814,30
150 245 358 190 864,70 432,40 1.221,50
200 295 358 190 1.186,90 593,50 1.628,60
300 395 358 190 1.837,00 918,50 2.442,90
TK.370 50 140 380 268 271,70 135,90 636,20 1000 4000
100 190 380 268 604,50 302,20 1.272,30
150 240 380 268 947,40 473,70 1.908,50
200 290 380 268 1.294,00 647,00 2.544,70
300 390 380 268 1.991,40 995,70 3.817,00
TK.450 50 170 465 320 468,20 234,10 916,10 1000 3000
100 220 465 320 1.033,70 516,90 1.832,20
150 270 465 320 1.613,00 806,50 2.748,30
200 320 465 320 2.196,90 1.098,40 3.664,40
TK.485 50 145 485 345 544,00 213,00 1.068,00 1000 2000
100 195 485 345 1.197,00 500,00 2.136,00
150 245 485 345 1.858,00 802,00 3.204,00
200 295 485 345 2.521,00 1.110,00 4.272,00
TK.540 50 145 548 400 712,80 356,40 1.431,40 400 1500
100 195 548 400 1.547,50 773,80 2.862,80
150 245 548 400 2.397,40 1.198,70 4.294,20
200 295 548 400 3.252,00 1.626,00 5.725,60
TK.570 50 115 578 450 745,40 372,70 1.767,10 400 1500
100 165 578 450 1.673,00 836,50 3.534,30
150 215 578 450 2.632,50 1.316,20 5.301,40
200 265 578 450 3.603,60 1.801,80 7.068,60
TK.795 50 160 815 640 1.631,10 815,50 3.365,40 200 800
100 210 815 640 3.781,20 1.890,60 6.730,70
150 260 815 640 6.063,60 3.031,80 10.096,10
200 310 815 640 8.402,10 4.201,10 13.461,40
TK.1150 50 190 1210 908 3.495,00 1.785,00 6.789,00 100 400
100 240 1210 908 7.996,00 4.281,00 13.577,00
150 290 1210 908 12.696,00 6.952,00 20.366,00
200 340 1210 908 17.457,00 9.695,00 27.155,00
TK.1340 50 190 1420 1100 4.542,80 2.271,40 9.842,30 100 400
100 240 1420 1100 10.639,40 5.319,70 19.684,60
150 290 1420 1100 17.147,10 8.573,50 29.526,90
200 340 1420 1100 23.831,50 11.915,70 39.369,20
TK.1700 50 190 1770 1420 8.113,80 4.056,90 15.946,80 100 300
100 240 1770 1420 18.951,20 9.475,60 31.893,50
150 290 1770 1420 30.480,20 15.240,10 47.840,30
200 340 1770 1420 42.301,80 21.150,90 63.787,00
TK.2000 50 260 2085 1700 8.587,40 4.293,70 23.004,10 100 300
100 310 2085 1700 20.713,90 10.356,90 46.008,20
150 360 2085 1700 34.103,80 17.051,90 69.012,30
200 410 2085 1700 48.132,40 24.066,20 92.016,40
TK.3080 50 260 3170 2760 24.318,60 12.159,30 51.035,20 100 250
100 310 3170 2760 57.331,50 28.665,80 102.070,30
150 360 3170 2760 92.790,20 46.395,10 153.105,50
200 410 3170 2760 129.340,00 64.670,00 204.140,70
Icon

TK142 Standard Drawing 348.51 KB 1564 Downloads

...
Icon

TK1340 Standard Drawing 421.18 KB 1420 Downloads

...
Icon

TK120 Standard Drawing 347.92 KB 1482 Downloads

...
Icon

TK1150 Standard Drawing 511.89 KB 1695 Downloads

...
Icon

TK110 Standard Drawing 347.52 KB 1583 Downloads

...
Icon

TK106 Standard Drawing 321.33 KB 1536 Downloads

...
Icon

TK093 Standard Drawing 270.66 KB 1703 Downloads

...
Icon

TK1030 Standard Drawing 417.00 KB 1474 Downloads

...
Icon

TK085 Standard Drawing 306.93 KB 1617 Downloads

...

Motorische Morphologie und Anwendungsrichtlinien

TK-Motoren bestehen aus:
Ein dreiphasiger Stator, gewickelt und imprägniert (3 Tauchgänge, bevorzugte Lösung für hohe thermische Zyklen), oder vakuumgekapselt in einer Verbindung mit sehr hoher Wärmeleitfähigkeit (für den Betrieb bei niedrigen Oberflächentemperaturen), der entweder in einen dünnen, zylindrischen Stahlmikrorahmen oder in einen Metallrahmen eingebaut ist, der die Kühlkammern und die O-Ringe für die Kupplung auf der Außenseite und eine Reihe von Gewindebohrungen auf einer Seite trägt (Typ Squid).

Die Microframe-Einheiten sind am Außendurchmesser mit der Toleranz h7 geschliffen und an den beiden Stapelseiten parallel bearbeitet.
Diese Konstruktion ist für Presssitz oder axiale Druckverriegelung vorgesehen.

Die Microframe-Technologie maximiert die Raumausnutzung in der Baugruppe und erfordert, dass der Maschinenkörper die Kühlungshohlräume im Inneren trägt.
Sie erfordert eine gewisse Sorgfalt bei der Konstruktion der Anwendung, führt aber zu der heute höchstmöglichen Raum- und Leistungsdichte.

Alternativ dazu ist der SQUID-Rahmen viel einfacher zu verwenden und erfordert nur einen zylindrischen Hohlraum, während die Motormontage und -befestigung nur durch einen Satz Schrauben erfolgt.
Die erreichte Drehmomentdichte ist aufgrund der radialen Größe des Rahmens etwas geringer als beim Microframe.

Das Isolationssystem der Motoren entspricht der Klasse H (Magnetdraht: Klasse C) mit verstärkter Isolierung, die speziell für die hohen DV/dt-Werte ausgelegt ist, die für die Anwendung von 600-V-DC-Servoantrieben typisch sind; die Wicklungen sind mit drei PTC-Sensoren zum Schutz und einem linearen Temperaturfühler KTY 84 zur Prozessüberwachung ausgestattet.

Der Sternpunkt der Wicklung ist im Allgemeinen auch für Filterzwecke verfügbar.
Alle Wicklungen sind werkseitig auf eine Isolierung von 4,5 kVdc gegen Erde und 3,5 kVdc von Phase zu Phase geprüft, was weit über die gesetzlichen Anforderungen hinausgeht.

Ein Permanentmagnetrotor mit röhrenförmiger, isotroper Grundform, der die Magnete am Außenumfang trägt, geschützt durch einen vorgespannten Kohlefaserring (bis zu 150 m/sec).

Bei den Magneten handelt es sich im Allgemeinen um gesinterte Hochtemperatur-Hochenergie-Magnete aus FeNdB, die von Phase Motion Control mit einer speziellen patentierten Technologie hergestellt werden.
Sie sind für die höchste Temperaturklasse ausgelegt und können praktisch nicht entmagnetisiert werden, es sei denn, der Antrieb fällt aus oder wird unsachgemäß bedient.
Wenn eine ständige Einwirkung von Öl vorhergesagt wird, können spezielle ölbeständige Magnete spezifiziert werden.

Der Rotor kann entweder durch Presspassung oder durch eine Reihe von Axialschrauben auf der Welle befestigt werden.
Die letztere Konstruktion wird für Anwendungen mit hohem Drehmoment und niedriger Drehzahl, wie z. B. Drehtische, bevorzugt.
Im Allgemeinen wird das Innenprofil des Rotors an die Bedürfnisse der Maschine angepasst, vorausgesetzt, das erforderliche Profil ist mit der für das Magnetfeld erforderlichen maximalen Öffnung kompatibel und in den beiliegenden technischen Datenblättern angegeben.
Für den ordnungsgemäßen Betrieb benötigen die Motoren einen Positionssensor auf der Welle (nicht im Lieferumfang enthalten), sowohl für die Feldorientierung als auch für die Positions-/Drehzahlregelung.
Der Rotor ist ein Permanentmagnet und hat keine Primärverluste, so dass im Prinzip keine Rotorkühlung erforderlich ist.
Die Chopper-Frequenz des Umrichters muss jedoch hoch genug eingestellt werden, um sicherzustellen, dass der Ripplestrom pk-pk weniger als 20 % des Nenn-Effektivstroms beträgt, damit keine inakzeptablen und gefährlichen Streuverluste des Rotors entstehen.

Kundenspezifische Rahmen mit integrierter Kühlung oder auch partielle Maschinenbaugruppen mit Lagern und Gebern werden auf Basis der standardmäßig verfügbaren rahmenlosen Magnetausführungen auf Anfrage gefertigt.
Die Rotoren werden nicht ausgewuchtet geliefert; der Hochgeschwindigkeitsbetrieb erfordert ein dynamisches Auswuchten bei der Montage auf der Anwendungswelle.

Je nach Geometrie und Magnetkreis lassen sich die TK-Motoren in drei Hauptbereiche unterteilen:

Motoren mit dünnem Ring und großem Durchmesser für hohe Drehmomente und niedrige Drehzahlen (Torquemotoren)

Typische Anwendungen:

  • Rundtische für NC-Werkzeugmaschinen, oft mit Drehfunktion
  • Indexer für Transfermaschinen
  • Orientierung des NC-Maschinenkopfes
  • Große Drehtische (Glas, Verpackung, Montage)
  • Maschinen zur Abscheidung von Kohlenstofffasern
  • Direktantrieb von Mühlen (Beton, Keramik, Gummi)
  • Große Generatoren mit niedriger Drehzahl (Mini-Wasserkraft, Windkraft)
  • Metallumformung: elektrische Pressen und Biegen
  • Direkt angetriebene Kunststoffspritzmaschinen

Bei all diesen Anwendungen eliminiert der Direktantrieb das Spiel und macht ein präzises mechanisches Getriebe überflüssig, das wiederum die Genauigkeit und die dynamische Leistung des Systems einschränken würde.
Mechanische Bremsen und Teiler sind überflüssig.
Die Tischgenauigkeit entspricht der Genauigkeit des Gebersystems.
Das System ist somit extrem einfach, flexibel und umprogrammierbar.
Die Beseitigung des Übertragungssystems, seines Spiels und seiner Elastizität führt zu einer Regelungsbandbreite von bis zu 250 Hz, so dass ein Positionierzyklus mit hoher Genauigkeit innerhalb weniger ms abgeschlossen werden kann, was einen Vorteil für die Maschinenzykluszeit darstellt.
Um eine adäquate Servoleistung in Direktantriebsanwendungen mit hoher Genauigkeit und hoher Steifigkeit zu gewährleisten, wie z. B. Indexierung und Rundtische in NC-Werkzeugmaschinen, muss der Sensor sinusförmig sein, damit der Antrieb die tatsächliche Position mit einer Auflösung interpolieren kann, die mindestens zehnmal größer ist als die erforderliche Genauigkeit.
Außerdem muss die Sensorbefestigung oder die Federbefestigung eine Eigenresonanzfrequenz von über 2000 Hz aufweisen, um die Gesamtleistung des Systems nicht zu beeinträchtigen.

Spindelmotoren für Fräsmaschinen und Drehbänke

lange und dünne Motoren, bürstenlos mit der Fähigkeit zur Flusssteuerung, mittlere bis hohe Drehzahlen, hohe Leistungsdichte, geeignet für schwere Bearbeitungen oder die Steuerung großer Trägheitslasten beim Auf- und Abwickeln von Spulen.
Die TK-Motoren haben derzeit die höchste Leistungsdichte und ermöglichen die Herstellung von Elektrospindeln mit bisher unerreichten Drehmomenten im Bereich von mehreren tausend Nm bei hohen Drehzahlen von mehreren tausend U/min.
Bei den Spindelmotoren handelt es sich ohnehin um Hochleistungs-Servomotoren, so dass ein weiterer neuer Anwendungsbereich die Betätigung mit sehr kurzen Zyklen ist.
Jüngste Anwendungen sind der Direktantrieb des Stößels von Hochgeschwindigkeits-Revolverstanzmaschinen mit Hubzahlen von über 300 Hüben/min oder die schnelle, schwere Indexierung in Drahtschweißmaschinen.

Typische Anwendungen:

  • Drehbänke für die Automobilindustrie,
  • Spindelmotoren für Fräsmaschinen und Hochgeschwindigkeits-Bearbeitungszentren
  • Herstellung von Drahtgittern

Rohrmotoren, kleiner Durchmesser, für Mehrspindeleinheiten

Typische Anwendungen:
  • Hochgeschwindigkeits-/Leistungsmotoren, bei denen der seitliche Platz (Pitch) begrenzt ist
  • Mehrere Bohrköpfe
  • Schweizer Drehbänke
Standardgröße der Anschlusskabel im Vergleich zum Motornennstrom
PTFE insulation, 2500 Vac, L=500 mm
Nominal current Wire size
In < 15 Arms 1.22 mmq = AWG 16
15 Arms <= In< 25 Arms 2.97 mmq = AWG 12
25 Arms <= In< 45 Arms 8.6 mmq = AWG 8
45 Arms <= In< 82 Arms 15 mmq
82 Arms <= In< 110 Arms 25 mmq
110 Arms<=In< 200 Arms 50 mmq

How to choose the optimal TK motor?

Zunächst muss die technische Machbarkeit der Anwendung definiert werden.
Im Allgemeinen haben alle Motoren die gleiche physikalische Einschränkung, nämlich die Fähigkeit, einen „Luftspaltschub“ zu erzeugen, d. h. einen seitlichen Schub zwischen Stator und Rotor, der bei einem Linearmotor ein Linearschub ist und bei einem runden Motor zu einem Drehmoment wird.
Die Höhe des Schubs pro Flächeneinheit hängt von der Motortechnologie ab, wird aber grundsätzlich durch die Eigenschaften der in den Motoren verwendeten Materialien (Magnete, Kupfer, Stahl) begrenzt.
Die PM-Technologie bietet die höchste spezifische Schubkraft, die heute verfügbar ist, und dieser Wert wird mit der Verbesserung der Technologie schrittweise erhöht.
Viele Faktoren (Kühlbedingungen, Größe, Luftspaltdicke, lineare Geschwindigkeit usw.) wirken sich auf diesen Wert aus, der nur als grober Richtwert verwendet werden sollte.
Tk-Rotationsmotoren und Wave-Linearmotoren zeichnen sich durch einen Spitzenschub von etwa 8000 N/m2 aus, Dauerschub mit Wasserkühlung ~ 5500 N/m2.

Die Schubkraftbegrenzung erklärt, warum es immer sinnvoll ist, den größten verfügbaren Durchmesser zu verwenden, um das Ausgangsdrehmoment zu maximieren.
Wenn ein Motor im Durchmesser skaliert wird, steigt das Drehmoment im Allgemeinen mit dem Quadrat des Durchmessers an, während es in der Länge nur linear ansteigt.
Um zu prüfen, ob eine neue Anwendung überhaupt durchführbar ist, sollte daher, wenn die Verfügbarkeit des Drehmoments voraussichtlich eine Einschränkung darstellt, der maximal verfügbare Durchmesser in Übereinstimmung mit der physikalischen Einschränkung und der maximalen Umfangsgeschwindigkeit (Werte unter 150 m/sec stellen kein Problem dar) bestimmt werden, und die Luftspaltfläche kann dann bewertet werden.
Dies würde eine grobe Schätzung der Motorlänge ergeben und somit anzeigen, ob die Anwendung machbar ist oder nicht.

Große Ringe mit sehr begrenzter axialer Länge sind die effizienteste Lösung für Anwendungen mit hohen Drehmomenten und niedrigen Drehzahlen, und sie haben den zusätzlichen Vorteil, dass sie keine separaten Lager benötigen, da sie im Allgemeinen von denselben Lagern der Last getragen werden können.
Allerdings nimmt die Trägheit mit dem Kubus des Durchmessers zu, so dass wo die Trägheit die dominierende Last ist, sind lange und dünne Motoren besser geeignet. Ein typisches Beispiel ist der Direktantrieb des Stößels von Hochgeschwindigkeits-Stanzpressen, bei denen die Bewegung über 300 Mal pro Minute umgekehrt wird, oder in fliegenden Hochgeschwindigkeits-Scheren; in diesem Fall bieten rohrförmige, wassergekühlte TK-Motoren die leistungsstärkste Lösung.

Spindelantriebe erfordern im Allgemeinen sowohl ein hohes Drehmoment als auch eine hohe Drehzahl, aber der Durchmesser ist im Allgemeinen begrenzt, so dass sie in der Regel lang und dünn sind.
Luftspaltlöcher mit einem Verhältnis von Durchmesser zu Länge von bis zu 1:3 werden routinemäßig hergestellt.
In diesem Fall ermöglicht die Phase-PM-Magnettechnologie die Herstellung extrem dünner Statoren und Rotoren, die besonders bei Mehrspindelanwendungen nützlich sind.

Mit der Hochfrequenz-Phasenmagnettechnologie hergestellte PM-Spindelmotoren können sowohl im Modus mit konstantem Drehmoment als auch mit konstanter Leistung betrieben werden.
Der Bereich der konstanten Leistung kann je nach Typ mehr als 10:1 betragen, obwohl dies im Allgemeinen durch die Fähigkeit des gewählten Antriebs begrenzt wird, einen tiefen Deflux-Bereich zu steuern.

Im Vergleich zu AC-Induktionsspindelmotoren bietet die PM-Motorenkonstruktion:

  • Nenndrehmoment etwa doppelt so hoch bei gleicher Größe
  • Größere Welle im Vergleich zum Außendurchmesser
  • Der Verlust ist nur auf den Stator begrenzt, der Rotor ist „kühl“, so dass die Lager genauer und zuverlässiger arbeiten können
  • Massiver, „mechanischer“ Rotor (nicht laminiert), der die Auswuchtstabilität garantiert
  • Breiter Regelbereich für konstante Leistung (bis zu 10:1) ohne Stufenwechsel
  • Frei von radialem Fluss, der Ströme in den Lagern erzeugen kann

Bei der Phase-TK-Technologie gibt es keinen grundsätzlichen physikalischen Unterschied zwischen Torque-Motoren und Spindelmotoren; sie verfügen über die gleiche Laufruhe und hohe Bandbreite, die für den Direktantrieb im Indexierungs- und Konturierungsbetrieb erforderlich sind, so dass nun Fräs- und Dreharbeiten mit demselben Motor möglich sind.

Es gibt jedoch einen grundlegenden Unterschied zwischen PM- und Induktionsspindelantrieben.
Bei der Induktionstechnologie wird Energie für die Magnetisierung des Motors verwendet (bei niedriger Drehzahl, hohem Drehmoment), was zu einem begrenzten verfügbaren Ausgangsdrehmoment führt; eine Flussreduzierung lässt sich leicht durch eine Reduzierung des Magnetisierungsstroms erreichen.

Daher ist der Motor bei Höchstlast „heiß“ und bei Nulllast „kühl“.
PM-Motoren hingegen beziehen das Feld aus hochenergetischen Dauermagneten, so dass für den Aufbau des Motorfelds keine Leistung erforderlich ist und mehr Leistung für die Erzeugung des Drehmoments eingesetzt werden kann.
Wenn der Fluss reduziert werden muss, muss jedoch Leistung aufgewendet werden, um das Feld abzusenken, so dass PM-Motoren bei hohen Drehzahlen auch bei Nulllast einen gewissen Strom benötigen.

Eine typische Leistungs- und Drehmomentkurve in Abhängigkeit von der Drehzahl ist in Abb. 1 dargestellt.
1 für einen kombinierten Drehmoment-/Spindelmotor mit einem Durchmesser von 570 mm und einer axialen Länge von 100 mm; in Abb.
2 ist die Motortemperatur im Leerlauf und bei Volllast dargestellt.
Es ist zu beobachten, dass oberhalb der „Kniedrehzahl“, d. h. der Übergangsgeschwindigkeit zwischen konstantem Drehmoment- und konstantem Leistungsbetrieb, die Motortemperatur zunehmend unabhängig von der Motorlast wird.

Mechanische Montage, Luftspaltkontrolle und magnetische Anziehung

Ein weiteres nützliches Merkmal der PM-Technologie ist die Möglichkeit, mit einem großen Luftspalt zu arbeiten, der bei größeren Motoren bis zu mehreren Millimetern betragen kann.
Diese Eigenschaft kann bei Maschinen mit großen Verformungen, wie Kunststoffspritzpressen oder Schlaghämmern, von Nutzen sein.
Standardmäßig liegt der Luftspalt in der Größenordnung von 1 mm in radialer Richtung, und dies ermöglicht im Allgemeinen Konstruktionen, bei denen der Motor auf den Maschinenträgern läuft, ohne dass separate Lager erforderlich sind.
Der magnetische Fluss im Rotor erzeugt radiale Anziehungskräfte.

Diese sind nur dann perfekt ausgewuchtet, wenn der Rotor in der Mitte des Stators sitzt, und nehmen mit der Exzentrizität zu.
In der Praxis ist dies gleichbedeutend mit einer „negativen Steifigkeit“, die durch eine viel höhere positive Steifigkeit im Lagersystem kompensiert werden muss.
Die Daten für die Anziehungskraft können auf Anfrage geliefert werden, die Größenordnung ist in der Grafik in Abb.
3 für einen Torquemotor mit 1000 Nm, 370 mm Durchmesser, 105 mm Länge und einem radialen Luftspalt von 1 mm.

Elektromotor mit hohem Drehmoment, Servomotor mit hohem Drehmoment, Elektromotor mit hohem Drehmoment und niedriger Drehzahl, Elektromotor mit niedrigem Drehmoment und niedriger Drehzahl, Elektromotor mit hohem Drehmoment und niedriger Drehzahl, kleiner Elektromotor mit hohem Drehmoment, bürstenloser Elektromotor mit hohem Drehmoment und niedriger Drehzahl, Elektromotor mit hohem Drehmoment und niedriger Drehzahl, AC-Elektromotor mit hohem Drehmoment und niedriger Drehzahl, kompakter Elektromotor mit hohem Drehmoment, Motor mit ultrahohem Drehmoment, Gleichstrommotor mit hohem Drehmoment, 12-V-Gleichstrommotor mit hohem Drehmoment, 12-V-Gleichstrommotor mit hohem Drehmoment und niedriger Drehzahl, 24-V-Gleichstrommotor mit hohem Drehmoment und hoher Drehzahl …